Der neue Sound der Online-Medien

Nutzer:innen von Online-Medien sind ein anspruchsvolles Klientel: Das Angebot an Informationen ist groß, die Zeit ist knapp.

Anders als die Leserschaft bei Printmedien leidet man in der digitalen Welt an Reizüberflutung. Das Lesen ist einem Scannen gewichen.

Wie können wir Nutzer:innen von Online-Medien dennoch mit Texten begeistern?

 

Spaß am digitalen Lesen - geht das?

Wir sollten nicht darauf hoffen, dass Online-Welt zu einem Paradies für Literatur wird. Wir erreichen die Menschen im Netz nur, indem wir die Situation aktzeptieren und unseren Schreibstil den Bedürfnissen anpassen.

Zitat Pulitzer. Online: Journalist,  Autor, Texter.

Wer unter Zeitdruck nach Informationen sucht, ist für jede Hilfe dankbar.

Nicht hilfreich sind Autoren, die der Web-Community beweisen wollen, wie genial sie schreiben können. Wortakrobatik, Grammatikmonster und Bandwurmsätze braucht kein Mensch.

 

Wer als Autor seine Fähigkeiten kennt, braucht sich und anderen nichts beweisen.

Wer die Leserschaft mit klaren, einfachen Formulierungen wertschätzt, ist auf dem richtigen Weg.

 

Was aber bringt es, einen Text schnell zu erfassen, wenn es dort nichts zu erfassen gibt?

Vorsicht: Tatsächlich ist es möglich, verständlich zu schreiben und gleichzeitig ein inhaltliches Vakuum erzeugen.

Blabla ist die Bezeichnung für dieses Phänomen. Was Politiker gegen unbequeme Fragen von Journalisten praktizieren, kommt in der Online-Welt überhaupt nicht gut an (-beim Wähler übrigens auch nicht, liebe Politiker:innen).

 

Eine weitere Zutat für guten Sound ist also Inhalt; oder Content, wie man in der schönen neuen Online-Welt zu schreiben pflegt.

Guten Inhalt erkennen wir daran, dass er der Leserschaft nicht nur Erkenntnisgewinn liefert, sondern auch für Aufmerksamkeit sorgt.

So wie guter Sound unseren Ohren schmeichelt, sollte guter Text Augen und Verstand verwöhnen.

 

Wo Sie guten Text finden

Software und Online-Textfabriken?

Ziel eines guten Textes ist also, eine Botschaft zu transportieren und weiteres Interesse bei der Leserschaft zu wecken. Das funktioniert nicht, indem wir Textbausteine und Schlüsselwörter für die Suchmaschinen (Keywords) zu einem Textbrei vermischen.

 

Es geht noch schlimmer: Wer es mit dieser Methode bis zu einer spektakulären Schlagzeile (Teaser) schafft, um dann im folgenden Text inhaltlich zu scheitern, verärgert das Online-Publikum.

Nichts nehmen Lesende übler, als mit falschen Versprechungen ihrer kostbaren Zeit beraubt zu werden.

 

Wer gelangweilt oder genervt das Lesen auf Ihren Seiten abbricht, ist für Sie verloren. Suchmaschinen registrieren dieses Verhalten.

Die Strafe: ein mieses Ranking im Ergebnis der Suchanfragen.

 

Wenn Sie von einem Autor nicht mehr erwarten, als leere Webseiten mit Inhalt zu füttern, dann empfehle ich Ihnen die Dienste einer Software oder einer Online-Textfabrik auf einschlägigen Portalen.

 

Aber geht es hier wirklich um Ihre Erwartung an einen Autor?

Erfolg mit Ihrem Online-Auftritt werden Sie nur haben, wenn Sie die Erwartung Ihrer Leserschaft erfüllen. Zeigen Sie Ihre Wertschätzung gegenüber Ihrem Online-Publikum, indem Sie Qualität anbieten - von Anfang an!

 

Solides Texter-Handwerk

Guter Text braucht eine Seele. Guter Text erzeugt Bilder und weckt Emotionen. Guter Text überrascht die Leserschaft und berührt. Guter Text entsteht durch Menschen für Menschen.

 

Als Gegenleistung erhält guter Text die volle Aufmerksamkeit der Leserschaft. Wirklich gut ist ein Text, wenn das Lesen keine Mühe bereitet und am Ende sogar noch gratis ein Erkenntnisgewinn wartet. So kommt Ihre Botschaft an und Sie sammeln fette Sympathiepunkte.

 

Das Lesen des Textes sollte ein Erfolgserlebnis sein; diese positive Erfahrung bleibt im Gedächtnis und mit Ihrem Namen und Ihrer Marke dauerhaft verknüpft. Das funktioniert, wenn Ihre Texte ehrlich sind, indem sie/Sie halten, was sie/Sie versprechen.


Reizüberflutung im Internet: die Verständlichkeitsforschung hilft!

Durch die Reizüberflutung in Online-Medien hat sich das Leseverhalten verändert. Wer hat schon Zeit und Lust, sich durch seitenlange Texte zu quälen, um vielleicht irgendwann die gewünschte Information zu finden? Hinzu kommt, dass die Aufmerksamkeitsspanne der Lesenden abnimmt.

Zitat Saint-Exupéry. Online: Copywriter und Ghostwriter.

Niemals zuvor waren Informationen so leicht zugänglich. Allerdings ist es eine Herausforderung, die Informationsflut zu bewältigen. Schnell wird das Internet vom Segen zum Zeitkiller.

Nur ein klar formulierter, konzentrierter Text ist hilfreich. Wer als Autor auf Sätze mit Bandwurm und akademischer Verbal-Akrobatik verzichtet, gewinnt das Interesse der Leserschaft.


Strategisch denken - dann schreiben!

Sei es im Online-Journalismus oder beim Copywriting im Content-Marketing: Gute Autoren nutzen nicht nur die Verständlichkeitsforschung, sondern schreiben auch mit Strategie. Wie das geht, erfahren Sie hier!


Gemeinsam zum Erfolg

Jetzt haben Sie eine Vorstellung vom erfolgreichen Texten. Aber keine Sorge: Eine Weiterbildung zum Copywriter und Marketing-Experten können Sie sich sparen. 

Denken Sie betriebswirtschaftlich; optimieren Sie Ihr Zeitmanagement, indem Sie sich auf Ihre Fähigkeiten konzentrieren. Eröffnen Sie keine weitere Baustelle, sondern holen Sie einen Profi ins Team.

 

Mein Angebot: Wir starten mit einem persönlichen Gespräch und Sie erzählen mir von Ihren Ideen und Vorstellungen. So kann ich Ihren Online-Auftritt mit treffsicherem Inhalt zum Leben erwecken und Sie auf dem Weg zum Erfolg unterstützen.